Hintergrundbild Marlon Jonat

Yoga

Was ist Yoga?

Yoga ist ein mehrere tausend Jahre altes, indisches Übungssystem. Es beinhaltet Körper-, Atem-, Entspannungs-, und Meditationsübungen die Körper, Geist und Seele in ein ausgewogenes Gleichgewicht bringen. Das Wort Yoga stammt aus dem indischen Sanskrit und lässt sich von yuga ‚Joch‘, yuj ableiten was soviel bedeutet wie: anjochen, anspannen oder anschirren. Bezogen auf die Yogapraxis bedeutet dies, Körper, Geist und Seele zu Verbinden bzw. in Harmonie zu bringen. Das höchste Ziel in der Traditionellen Vorstellung von Yoga, ist die Selbsterkenntnis durch das Anbinden des Körpers an die Seele, das Einswerden mit dem Bewusstsein.

Wie ich Yoga kennenlernte und welchen Yoga ich praktiziere und unterrichte.

Als ich 2007 meine Ausbildung zum Yogalehrer begonnen habe, habe ich mich für den wohl populärsten Yoga-Stil, den Hatha-Yoga, entschieden. Zunächst war ich fasziniert von der Vielfältigkeit der Asanas (Körperstellungen), besonders die kraftvollen und teilweise akrobatischen Übungen hatten es mir angetan.

Während der Ausbildung lernte ich jedoch auch die positiven Wirkungen von Tiefenentspannung, Meditation und Atemübungen, kennen. Noch dazu gehörten einige der wichtigsten Hauptströmungen im Yoga, wie: Raja-, Bhakti-, Kundalini-, Karma- und Jnana- Yoga zu unseren Ausbildungsinhalten. Ich erlebte Yoga als ein riesiges Übungssystem welches nahezu unendliche Variationsmöglichkeiten für die ganzheitliche Arbeit an Körper, Geist und Seele bereitstellte.

Nach meiner Ausbildung fragte ich mich, welche Art Yogalehrer ich sein wollte und welche der kennengelernten Inhalte ich nun auch in meiner eigenen Yogalehrertätigkeit weitergeben wollte. Da mein Interesse für die Asanas nach wie vor nicht zu bremsen war, ich nun aber auch die Bedeutung und den positiven Nutzen der Tiefenentspannug und der Meditation kennengelernt hatte, entschied ich mich zu Folgendem. Ich wollte die nachweißlich wirkungsvollsten Yogaübungen die ich bis dahin kennengelernt hatte, auf eine der heutigen Zeit angepassten Weise, frei von Esoterik unterrichten.

Über die Jahre entwickelte und verbesserte ich meine Yogastunden immer weiter, mit dem Ziel, eine ausgewogene und abwechslungsreiche Kombination aus den effektivsten Körper-, Entspannungs- und Meditationsübungen zusammenzustellen. Ich lernte noch weitere Yogastile wie den kraftvollen Vinyasa Flow (Power Yoga) oder den dynamischen Ashtanga Yoga kennen und konnte wichtige Einflüsse in meine Yogastunden übernehmen.

Der daraus entstandene Yogastil erfeut sich seither zunehmender Begeisterung bei meinen Teilnehmern. Vielseitige Kraft-, Flexibilitäts-, Gleichgewichts-, Entspannungs- und Meditationsübungen eingebettet in einen dynamischen und ausgewogegen Übungsablauf, bieten jedem Teilnehmer individuelle Möglichkeiten, unabhängig vom Leistungsstand, seine Ziele zu erreichen.

  • Impressum
     
    Datenschutz